Willkommen

Lieber Besucher,

 

wir freuen uns über Ihren Besuch auf
unserer Seite. Wir stehen Ihnen mit unserem Team gerne zur Verfügung.

 

Tel. (0 71 51) 9 92 10-10

 

Rufen Sie uns gerne an  - wir sind offen für Fragen, Hilfestellungen, Tipps und Tricks rund ums Druckprodukt.

 

Ihr 

 

Thomas Kuppinger

 

Kontakt

Gerne beraten wir Sie für ihre indivduellen Drucksachen.

Sie erreichen uns zu normalen Büroöffnungszeiten per Telefon.

Wenn es mal schneller gehen muss - schreibe Sie uns gerne eine Email oder schreibe Sie uns auf Skype oder whats app

 

Tel. (0 71 51) 9 92 10-0
Fax (0 71 51) 9 92 10-195

info@kuppingergmbh.de

 

 

 

weitere Angebote

Ihre Frage an uns

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Adventskalender zum Befüllen

Adventskalender Vintage Design "Typografie"

 

Größe 19 x 29 x 4,5 cm - 24 Schachteln: 4,5 x 4,5 x 4,5 cm. 

350 g/qm durchgefärbter Chromokarton schwarz - mit Motiv beklebt

24 Schachteln, ein Schuber zum Schutz und ein Aufsteller

leicht zusammenzubauen, zu bekleben und zu befüllen.

 

Dieser "Adventskalender" hat 24 stabile Schachteln - einseitig mit einem Motiv zu bekleben,

das mitgeliefert wird. Das durchgefäbte schwarze Chromomaterial ist sehr stabil und sehr edel. 

Genau das richtige für den Advent. Jedes Jahr wieder einzusetzen, weil keine Jahreszahl

aufgedruckt ist. Man kann Schokolade, Gutscheine, Textnachrichten oder andere kleine Utensilien einbringen und den Kalender Groß und Klein schenken.

Mi

26

Feb

2014

gedruckte Mailings wieder im Trend

 

Gründe für diesen anhaltenden Trend sind die unschlagbaren Vorteile von Printprodukten: Durch haptische Eindrücke machen sie die Informationen und Werbebotschaften „anfassbar“ und bewirken somit eine erlebnisreichere Wahrnehmung als Medien, die lediglich Seh- und Hörsinn ansprechen. Im Gegenzug zum täglichen E-Mail-Verkehr wird dem auf Papier gedruckten Wort eine gewisse Seriosität, Wertigkeit, Nachhaltigkeit und somit Wichtigkeit beigemessen, die der gedruckten Nachricht eine gestiegene Bedeutung und Aufmerksamkeit verleiht.

Nicht zu vergessen sind auch der unbändige Spieltrieb von Menschen sowie ihr Wunsch nach einzigartiger Ästhetik und exzellent gestalteten Prestigeobjekten. Da kann das Kataloggeschäft großer Versandhäuser noch so sehr eingedämmt oder eingestampft werden – es gibt noch immer Firmen, die ihren Kunden mit hochwertigen Printkatalogen genau das bieten, was sie sich wünschen: Zeit zum Durchblättern eines großen Produktangebots, das ansprechend und mit Bildern in schönster Druckqualität aufbereitet ist. Und wenn der Katalog auf dem Couchtisch liegt, sorgt er wie nebenbei für Interesse und Anerkennung bei Freunden und anderen Besuchern, denn er unterstreicht das gute Image seines Besitzers – Print ist und bleibt gesellschaftsfähig.

Mo

11

Nov

2013

Adventskalender mal etwas anders

Adventskalender Vintage Design "Typografie"

 

Größe 19 x 29 x 4,5 cm - 24 Schachteln: 4,5 x 4,5 x 4,5 cm. 

350 g/qm durchgefärbter Chromokarton schwarz - mit Motiv beklebt

24 Schachteln, ein Schuber zum Schutz und ein Aufsteller

leicht zusammenzubauen, zu bekleben und zu befüllen.

 

Dieser "Adventskalender" hat 24 stabile Schachteln - einseitig mit einem Motiv zu bekleben,

das mitgeliefert wird. Das durchgefäbte schwarze Chromomaterial ist sehr stabil und sehr edel. 

Genau das richtige für den Advent. Jedes Jahr wieder einzusetzen, weil keine Jahreszahl

aufgedruckt ist. Man kann Schokolade, Gutscheine, Textnachrichten oder andere kleine Utensilien einbringen und den Kalender Groß und Klein schenken.

1 Kommentare

Mi

21

Aug

2013

Durchschreibesätze wieder im Trend

Ein längst vergessenes Druckprodukt im Zeitalter der Laserdrucker - der Durchschreibesatz, Durchschreibepapier oder auch Kohlepapier genannt. Ja Sie haben richtig gehört - Kohlepapier. Dieser sehr alte Begriff rührt aus einer Zeit, bei dem ein Quittungsblock oder ein Überweisungträger bei der Bank noch aus einem dünnen Blatt Papier gefolgt von einem blau-schwarzen Kohlepapier gefolgt von einem 2. dünnen Papier aufgebaut war.

 

Diese Methode ist schon längst überholt und wird durch modernes High-Tech Papier ersetzt.

Das moderne Durchschreibpapier ist mit chemischen Substanzen versehen, die es dem Papier erlauben, bei Aufdruck des Kugelschreibers oder Bleistiftes kleine Moleküle platzen zu lassen, in die Farbe eingeschlossen ist. All dies findet im Mikrometerbereich statt. Kaum sichtbar auf der Rückseite oder Vorderseite der einzelnen Papiere eines Durchschreibesatzes befinden sich diese chemischen Beschichtungen mit Farbe auf molekularer Basis.

 

Im Fach-Chargon gibt es Bezeichnungen wie CB, CFB, CF. 

Dies steht für die englischen Begriffe: "copyback", "copyfront and back", "copyfront".

Wenn man sich einen Dreifach-Durchschreibesatz genau anschaut, wird man erkennen, dass die drei Papier sehr unterschiedlich aussehen und auch unterschiedlich dick sind.

 

In einem 3-fach Satz sind die Blätter in folgender Reihenfolge sortiert. CB, CFB, CF.

Das erste Blatt ist auf der Rückseite mit Farbmolekül-Kügelchen versehen, dass es auf der 2. Vorderseite dann als Schrift erscheint. Das Mittelblatt ist ein CFB-Blatt, also vorne und hinten mit Molekülen aus Farbe versehen. Das letzte Blatt ist dann nur noch auf der Vorderseite mit den Partikeln in chemischer Form beschichtet. Diese heißen CF - also schreibend auf der Vorderseite.

 

Die Anwendungsgebiete sind auch heute in einem sehr digitalen Zeitalter noch vielfältig.

Ob Speditionspapiere, Baustellenabnahmeprotokolle, Sanitär-Rapportsätze oder jegliche Quittungen und amtliche Formulare mit mehreren Durchschlägen sind Anwendungsmöglichkeiten.

 

Immer wenn mehrere Formulare auf einen "Rutsch" ausgefüllt werden müssen ist der Durchschreibesatz die richtige Wahl.

0 Kommentare

Mo

05

Aug

2013

Durch Mailings zu mehr Neukunden

Mailings sind die älteste Form der Direktwerbung. Als Unternehmen fasst man Informationen auf einen Fokus zusammen. Diese weisen den Kunden auf ein spezielles Produkt hin.

Mailings haben den Vorteil, dass sie vom Kunden direkt als Werbung wahrgenommen werden und so auch die richtigen Reaktionen beim Empfänger hervorrufen.

Studien haben gezeigt, dass Werbung auch wie Werbung aussehen sollte, um den Kunden nicht zu verärgern. Öffnet der Kunde ein Kuvert und erwartet beispielsweise eine Rechnung, erhält dann aber ein Angebot, kommt es häufig zu Verärgerung beim Empfänger.

 

Verstehen Sie mich richtig - Werbung ist nie vom Kunden gewollt, aber Werbung, die EINEN EINZIGEN FOKUS hat - und diesen dem Kunden transportiert - kann ERFOLG haben.

 

Prämisse Nr. 1 ist also: FOKUS setzen und dann EMOTIONEN wecken.

 

Ja sie hören richtig - das abgedroschene Thema EMOTIONEN. Diese sind aus meiner Erfahrung unerlässlich um Menschen zum Kauf oder nur zum Interesse für ein Produkt zu gewinnen.

Versetzen Sie sich nur selbst kurz in die Lage - sie bekommen ein Mailing - halten es in der Hand - was geht Ihnen durch den Kopf? Spielen Sie damit? Öffnen sie das Mailing? Oder machen Sie es eher wie ich in manchen Fällen und zerreißen das Mailing ohne es zu öffnen.

 

Prämisse Nr. 2: Emotionen wecken - damit der Kunde dem Produkt eine Chance gibt.

 

Jetzt kommts:

Was hilft uns das emotionalste Mailing, der witzigste Slogan, das heißeste Mädel auf dem Cover, wenn der Kunde dann nicht kauft, weil er den Bedarf nicht erkennt.  Ja auch das gibt es - Kunden die nicht erkennen, warum das beworbene Produkt das absolut Beste für Sie ist - warum er dieses Produkt nun unbedingt erwerben soll.

 

Prämisse Nr. 3: Den Kaufreiz dann auch umwandeln -> Geben Sie dem Kunden die Chance Kontakt aufzunehmen! 

 

Man spricht hier vom "call to action" - einem Element auf einem Mailing, welches die Kontaktaufnahme für den Empfänger so einfach wie möglich macht. Z.Bsp. ein QR-Code, Barcode oder eine kostenlose Hotline.

 

Riesen Telefonnummern, kostenloser Rückrufservice, tolle QR-Codes die zu einer Landingpage führen, auf der Sie den Kunden abholen, etc. Ideen gibt es viele - nur tun Sie es!

 

T.Kuppinger

 

 

0 Kommentare

Mo

05

Aug

2013

Print als Ergänzung zu anderen Marketingkanälen

Das moderne Unternehmen sucht neue Wege sich dem Kunden zu nähern. Dies ist aber auch dringend erforderlich. Die Märkte und die Kunden haben sich verändert. Das Medium Internet und ein Überfluss an Produkten macht es heute schwerer sich von der Masse abzuheben.

 

Der Konsument ist selbstbestimmt geworden und sucht sich seine Marke, bzw. sein Produkt selbst aus der Masse der angebotenen Produkte heraus. Viele Unternehmen überschütten Ihre zukünfitgen Kunden regelrecht mit Werbung.

 

 

In dieser Flut von Werbungsinformationen muss der Kunde seine Kaufentscheidung treffen.

Ein Kunde sollte auf vielen Kanälen berührt werden (touch-points) um dann schlussendlich das Produkt zu kaufen.

 

Hier kommt das gute, alte Druckprodukt wieder ins Spiel. 

Studien zeigen, dass im Multichannel-Marketing das Druckprodukt eine wichtige Rolle spielt. Dieses Druckprodukt wird physisch mit mehreren Sinnen wie Sehen, Fühlen, Riechen und Anfassen (Haptik) erlebt.

 

Das Druckprodukt in Form eines Mailings oder einer Briefsendung mit Katalog macht immer noch einen großen Teil dessen aus, was Kaufimpuls und Produktwahl eines Kunden beeinflusst. Ein weiterer Vorteil ist durchaus, dass das Druckprodukt einige Sekunden, wenn nicht gar Minuten in der Hand, und somit im Fokus des Kunden verbleibt.

 

 

 

 

0 Kommentare